Wohin geht die Reise?

Fussball-Landesliga: FSV Vohwinkel-FC Remscheid

Nach den ersten Zählern im neuen Jahr in Vohwinkel sollen nun weitere folgen | Foto: FTR24

Aufstiegskampf, Zittern um den Klassenerhalt oder die goldene Ananas? Der FC Remscheid steht beim Tabellenletzten vor einem richtungsweisenden Spiel – kein Grund also den kommenden Gastgeber Tuspo Richrath in irgendeiner Weise zu unterschätzen.

Die Landesliga Gruppe 1 ist schon ein komisches Pflaster. Zu Beginn der Saison sah es so aus, als ob der FCR vorne wegmarschiert, ehe man mit der kuriosen Niederlage beim Vfl Benrath in ein „tiefes Loch“ fiel. Dann führte der Oberliga-Absteiger Cronenberger SC die Liga souverän an, kassierte dann aber zuletzt gleich drei Niederlagen in Serie. Das Resultat ist, dass der Tabellenführer weniger als zwei Punkte pro Spiel im Durchschnitt einfahren konnte und es insgesamt eine sehr ausgeglichene Liga gibt. Und unser FC Remscheid steckt mittendrin. Zum Tabellenführer aus Wuppertal sind es lediglich vier Punkte – nach unten zum ersten möglichen Abstiegsplatz sind es nur sechs Punkte. Dazu kommt, dass die Teams vom 1. FC Wülfrath und TSV Ronsdorf sich in der Winterpause ordentlich verstärkt haben und schnellstmöglich aus dem Abstiegskeller herauswollen.

Auch der morgige Gegner des FC Remscheids, Tuspo Richrath, hat die Mannschaft auf vielen Positionen verändert. Nach nur vier Punkten in der gesamten Hinrunde (davon aber drei Zähler gegen den Tabellendritten SC West!) plant man schon für die Bezirksliga, will jedoch die Punkte nicht kampflos hergeben. Vor dem Spiel gegen die Röntgen-Städter plagen den Langenfeldern große Personalsorgen, sodass Trainer Daniel Cartus eventuell auf Spieler der zweiten Mannschaft und der A-Junioren zurückgreifen muss.

Beim FC Remscheid steht ein Fragezeichen hinter den Einsätzen von Andreas Kohlhaas (beruflich bedingt) und Adis Babic (angeschlagen). Ihre Einsätze könnten sich kurzfristig vor dem Anpfiff entscheiden. Ansonsten ist die Marschroute vom FCR-Trainergespann Zeljko Nikolic und Sigitas Jakubauskas klar vorgegeben: Ein Sieg muss her. Dafür muss die blau-weiße Elf alles geben, denn in den letzten vier Partien in Richrath ging man nur ein Mal als Sieger vom Platz.

Anpfiff auf der Sportanlage Schlangenberg in Langenfeld ist um 15:00 Uhr (Sonntag, dem 9. März 2014). Alle weiteren Informationen zur Spielstätte gibt es auf unserer Seite Auswärtsinfos.