Erste: K.O. in letzter Sekunde

Nach dem die Personalsorgen des FCR aus der letzten Woche noch größer geworden sind, stand die Mannschaft von Trainer Zdenko Kosanovic vor einer sehr schwierigen Aufgabe.

Zu den verletzten Posavec, Fischer, Uelker, Emde, Langels, Merchel und Zeciri, kamen kurzfristig noch die Ausfälle von Mehmeti und Streit (4 Wochen Speere wegen Roter Karte) hinzu. Muzzi und Albayrak rückten dafür in die Startaufstellung.

Damit hat der FC Remscheid neun Ausfälle zu verzeichnen, worunter sich einige Leistungsträger befinden. Auch auf den Positionen musste dadurch reichlich rotiert werden, wodurch einige Spieler natürlich nicht auf ihrer eigentlichen Position spielen konnten, was die Aufgabe zusätzlich erschwerte. Die Remscheider sorgten allerdings am Anfang der Partie für eine Überraschung, als Alexandar Stanojevic in der 5. Minute zum 1:0 traf. Die Freude sollte allerdings nicht lange anhalten. Nur zwei Minuten später erzielten die Gäste per Freistoß den 1:1-Ausgleich. In der 12. Minute kassierte man, nach einem individuellen Fehler sogar den 1:2 Rückstand. Trainer Kosanovic sah sich zum Handeln gezwungen. Bereits in der 26. Minute wechselte der FCR-Trainer Zdenko Kosanovic zweimal aus und brachte Krzanowski und Soumah für Makiyama und Kakos ins Spiel.

Bereits 5 Saisontreffer Alexander Stanojevic

In der ersten Halbzeit hatte der FCR Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, vor allem im Mittelfeld schlichen sich immer wieder Fehler im Aufbau und im Spiel gegen den Ball ein, da die jungen Akteure, die in der Konstellation und vor allem auf den Positionen noch nie zusammen gespielt haben, oft zu Ängstlich und zur rückhaltend agierten. Dennoch schafften die Remscheider kurz vor der Pause, wiederum durch Stanojevic (bereits der 5. Saisontreffer), der nach einem langen Ball frei durch war und souverän verwandelte – den 2:2- Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel spielten die Remscheider allerdings wesentlich selbstbewusster und waren die spielbestimmende Mannschaft und in der 52. Minute war es Marcel Elsner, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte, nachdem Dennis Krzanowski im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Danach ergaben sich weiterhin zahlreiche Chancen für den FCR gegen einen, gerade in der Abwehr, sehr schwachen Gegner aus Süchteln. Man hätte durchaus auf 4:2 oder 5:2 erhöhen können, scheiterte aber entweder am Torwart oder auch zweimal am Pfosten.   Zudem hätte der Unparteiische durchaus einen zweiten Elfmeter für die Remscheider geben können, nachdem Ousmane Soumah frei durch war und vom Torwart der Gäste zu Fall gebracht wurde. Am Ende entschieden allerdings erneut zwei individuelle Fehler des FCR das Spiel, nach denen Angelo Recker in der 83, Minute den Ausgleich für die Gäste und in der 90. Minute, zu allem Übel, auch noch den Siegtreffer für den ASV Süchteln erzielte. Alles in Allem eine mehr als unnötige Niederlage der Remscheider „Notelf“ Betrachtet man die ganzen 90 Minuten haben die Jungs von Trainer Kosanovic kämpferisch alles gegeben und hätten Mitte der zweiten Hälfte das Spiel durchaus für sich entscheiden können.

Trotzdem ein Kompliment an das gesamte Team, was alles gegeben und wiederum sowohl durch seinen Kampf, als auch durch seinen Teamgeist, trotz dieser personellen Notlage, zu überzeugen wusste, was dieses Mal nur leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. (Bericht: Lars Ackermann)

Aufstellung FC Remscheid: Tauschel – Hartmann, Babic, Suchanoff, Makiyama (26. Krzanowski) – Dossmann, Elsner, Muzzi, Kakos (26. Ousumah) – Stanojevic, Albayrak (72. Rambau)