Start CLUB Sportanlagen Hackenberg

Hackenberg

Die neue Sportanlage in Hackenberg

Von: JÜRGEN SOMBORN

Wie ist eigentlich der aktuelle Stand beim geplanten Stadionersatz am Hackenberg? Das werden sich viele Remscheider Fußballfreunde in letzter Zeit gefragt haben. Wir klären auf.

Das altehrwürdige Röntgenstadion in Remscheid-Lennep soll bekanntlich abgerissen werden. Vermutlich auch dann, wenn das geplante Designer-Outlet-Center nicht gebaut werden sollte. Für diesen Fall will die Stadt Remscheid die Grundstücke am Röntgenstadion möglicherweise einzeln veräußern. Doch was genau ist am Hackenberg geplant? In der folgenden Beschreibung ist das Hauptspielfeld berücksichtigt, auf dem die erste Mannschaft des FC Remscheid in Zukunft seine Heimspiele austragen soll.

Kunstrasen statt Naturrasen

Das neue Hauptspielfeld der Sportanlage am Hackenberg wird gegenüber seiner jetzigen Ausrichtung um ca. 90 Grad gedreht werden. Für das Spielfeld ist ein Kunststoffrasen vorgesehen, der regionalligatauglich sein wird. Der „Rasen“ wird sowohl mit weißen Linien für das große Feld als auch mit blauen Linien für kleinere  Jugend-Spielfelder markiert werden. Um das Fußballspielfeld wird eine vierspurige Kunststofflaufbahn für die Leichtathletik angelegt. Ferner wird das neue Stadion mit einer Flutlichtanlage versehen, die aus vier oder sechs Masten bestehen wird. Hier ist die Beleuchtungsklasse zwei mit 200 Lux vorgesehen, die einen regionalen und lokalen Spielbetrieb ermöglicht.

Tribüne für 1.500 Zuschauer

Auf einer Seite des Spielfeldes wird eine komplett überdachte Tribüne errichtet. Diese wird ganz außen jeweils einen Stehplatzblock für die FCR- sowie für die Gästefans erhalten. In der Mitte der Tribüne werden 576 Sitzplätze als Schalensitze installiert. Zwischen dem Gästeblock und den Sitzplätzen ist ein Puffer von drei Metern vorgesehen. Insgesamt werden ca. 1.500 Zuschauer auf dieser neuen Tribüne Platz finden. In der letzten Reihe werden Rollstuhlplätze eingerichtet, allerdings gibt es keine speziellen Sitzgelegenheiten für die Presse. Eine Sprecherkabine ist ebenfalls nicht vorgesehen. Zudem wird die neue Tribüne keine Toilettenanlagen erhalten. Jeweils seitlich der Tribüne werden Möglichkeiten für Catering bestehen.

Parkplätze können getrennt  werden

Auf der Gegengerade werden die Funktionsgebäude gebaut, die neben den Sanitäranlagen auch etwa auf Höhe der Mittellinie einen Raum für den FC Remscheid bieten. Dieser Raum soll als VIP- und Presseraum dienen. Direkt daneben wird eine freie Fläche angelegt, auf der ein kleiner Biergarten eingerichtet werden kann. Hinter den Funktionsgebäuden werden schließlich die Parkplätze entstehen. Diese können je nach Bedarf in einen Heim- und in einen Gästebereich getrennt werden.

Des weiteren muss sich der FC Remscheid die Sportanlage mit der SG Hackenberg teilen.  Hier müssen die Heimspiele dann im wöchentlichen Wechsel angesetzt werden.