Start Senioren 1. Mannschaft Hackenberg: FCR macht den Weg frei!

Hackenberg: FCR macht den Weg frei!

880
0

Kompromiss zwischen Stadt, Sportbund und Vereinen

Am vergangenen Montag wurde zwischen der Stadtverwaltung, der SG Hackenberg, dem BV 1910 Remscheid, dem RSV, dem Sportbund und dem FC Remscheid e.V. ein Kompromiss erarbeitet, der es ermöglicht, kurzfristig einen Kunstrasenplatz am Hackenberg und Neuenkamp zu errichten. Sollte der Remscheider Rat am 25.02.2021 der dem Kompromisses folgen, wird das neue Stadion am Hackenberg nicht gebaut.

„Keine leichte Entscheidung“

Der FC Remscheid e.V. machte mit seiner solidarischen Haltung gegenüber den beteiligten Remscheider Fußballvereinen den Weg für die Umrüstung der Tennenplätze (Asche) auf einen Kunstrasenbelag kurzfristig frei. Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz lobte in dem Treffen am 08.02.2021 im großen Ratssaal der Stadt Remscheid diese Haltung, die dem Verein nicht leicht viel, ausdrücklich. FCR-Präsident Ralf Niemeyer: „Im Hinblick auf die derzeitige Situation des DOC und der Problematik einiger anderer Sportvereine haben wir uns seitens des FCR entschlossen uns solidarisch auf den Kompromiss der Stadt, des Sportbundes und der Vereine einzulassen. Unsere primäre Wunschvorstellung ist der Verbleib im Röntgen-Stadion sowie der Heimat Sportstätte am Lüttringhauser Jahnplatz.“

Röntgen-Stadion und Jahnplatz bleiben die Heimat des FC Remscheid

Bereits am Sonntagabend versendete der FC Remscheid e.V. eine Stellungnahme in die Remscheider Politik, in der FC Remscheid e.V. deutlich machte, dass ein Umdenken zum Ratsbeschluss 2013 nicht an dem Landesligisten scheitern würde. Jedoch hat der FC Remscheid e.V. die klare Erwartung, dass das Röntgen-Stadion in Lennep bis auf weiteres die Heimat der 1.Mannschaft bleibt. Auch Sanierungsarbeiten zur Wahrung der Verkehrssicherheitspflicht müssten kurzfristig seitens der Stadt durchgeführt werden.

Sollte das Röntgen-Stadion im Zuge eines DOC-Baus abgerissen werden müssen und die neue Umgestaltung des Sportzentrums Hackenberg (gem. Ratsbeschluss vom 12.12.2013) nicht zum Tragen kommen, erwartet der FC Remscheid e.V.  eine gleichwertige regionalligataugliche Ersatzsportstätte zum heutigen Röntgen-Stadion. Die Kosten für diese Ersatzsportstätte sollten zu Hundertprozent aus den Mitteln des DOC- Grundstücksverkaufs finanziert werden. Über den finalen Ort der Ersatzsportstätte wurde nicht gesprochen. Weitere Gespräche mit der Stadt Remscheid werden in Zukunft sicherlich folgen.

Die Heimat der Jugendabteilung und des FC Remscheid e.V. bleibt weiterhin der Jahnplatz in Lüttringhausen.

Hier die Stellungnahme des FC Remscheid e.V. an die Stadtverwaltung vom 08.02.2021: >>> Stellungnahme FCR Hackenberg_Röntgen-Stadion <<<