Start Allgemein Stellungnahme des FC Remscheid zur aktuellen Berichterstattung

Stellungnahme des FC Remscheid zur aktuellen Berichterstattung

1173
0

Der FC Remscheid e.V. nimmt Stellung zur Berichterstattung im Remscheider General-Anzeiger vom 08.08.22 und der Bergischen Morgenpost vom 06.08.22 zum Thema: Röntgen-Stadion ist laut der Stadt Remscheid „entbehrlich“

Der FC Remscheid e.V. weißt darauf hin, dass er sich weiterhin mit seinem Konzept und seinen Partnern für den Erhalt des Röntgen-Stadion einsetzen wird. Der FCR ist immer noch der festen Überzeugung, dass das alt ehrwürdige Röntgen-Stadion „Mittelpunkt und nachhaltiger Impulsgeber für ein Gesamtkonzept Lennep“ bleiben muss. Für Freizeit, Sport und Kultur.

Der FC Remscheid e.V. stellt auch nochmals richtig, dass der Verein zu keiner Zeit öffentliche Gelder von der Stadt Remscheid eingefordert hat. Uns ist bewusst, dass sich die Stadt im Haushaltsicherungsverfahren befindet und für eine Renovierung des Röntgen-Stadions sowie auch für das Stadion Reinshagen keine finanziellen Mittel zur Verfügung stellen kann.

Des Weiteren wird der FC Remscheid e.V. die Gespräche mit Lenneper Vereinen und Institutionen aufrechterhalten, da wir weiterhin der Meinung sind, die Nutzung des Röntgen-Stadions zukünftig auf mehrere Schultern zu verteilen. Das Röntgen-Stadion soll eine Begegnungsstätte für Freizeit, Schulsport, Sport und Kultur werden und nicht nur für den Fußball.

Auch mit der Stadtspitze ist der FC Remscheid e.V. weiter in Gesprächen. Beide Seiten haben sich inzwischen erneut ausgetauscht und werden auch weiter im Dialog bleiben.

Der FC Remscheid e.V. wird den angefangenen Prozess weiter forcieren und sich zu gegebener Zeit zu weiteren Details äußern.