Start Senioren 1. Mannschaft Guter FCR-Start – dann kam die Unterbrechung

Guter FCR-Start – dann kam die Unterbrechung

679
0

Von: JUERGEN SOMBORN

Marcel Heinemann

Mit den bisherigen sechs Auftritten seiner ersten Mannschaft kann der FC Remscheid sehr zufrieden sein. Unter dem alten und neuen Trainer Marcel Heinemann gelang dem FCR mit einem 4:0 gegen den Duisburger SV 1900 ein Auftakt nach Maß. In den absolvierten Spielen gab es vier Siege, eine Heimniederlage gegen Blau-Gelb Überruhr und ein 0:0-Unentschieden gegen Blau-Weiß Mintard. Alle drei Auswärtspartien gewann der FCR, ohne dabei ein Gegentor zu kassieren.

 

Drei Spieler in allen Spielen 90 Minuten dabei

Adis Babic

Mit Yu Sato, Adis Babic und Kerim Senderovic standen drei Spieler in allen Spielen über die vollen 90 Minuten auf dem Feld. Die interne Torschützenliste führt Patrick Posavec mit drei Treffern vor Ahmed Al Khalil (2) an.

Bis zur Corona-bedingten Unterbrechung konnte der FC Remscheid 13 Punkte sammeln und steht damit auf dem ersten Platz der Landesliga-Gruppe 3. Und das, obwohl die Blau-Weißen gegenüber den meisten anderen Mannschaften zwei Spiele weniger ausgetragen haben. Unter anderem musste das Lokalderby gegen Wermelskirchen abgesagt werden, da auch innerhalb der FCR-Mannschaft Spieler mit dem Corona-Virus infiziert waren. Glücklicherweise sind alle wieder gesund!

Wann die Saison in der Landesliga fortgesetzt werden kann ist ungewiss. Klar ist, dass in diesem Jahr nicht mehr gespielt wird. Die Verantwortlichen beim Verband haben in weiser Voraussicht die Landesligen am Niederrhein von zwei auf drei Staffeln erweitert und somit die einzelnen Ligen stark verkleinert. In der Landesliga-Gruppe 3 treten somit nur 14 Mannschaften an. Dadurch ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits mehr als ein Viertel der Saison absolviert. Es darf allerdings stark angezweifelt werden, dass die Spielzeit komplett zu Ende gespielt werden kann. Realistischer ist hier eine Wertung der Saison nach Ende der Hinrunde.

Sollte es so kommen, hätte der FC Remscheid eine gute Ausgangsposition im Rennen um die vorderen Plätze. Allerdings beträgt der Abstand von Platz eins in der Landesliga zum ersten Abstiegsplatz auch nur fünf Punkte. Und mit zwei, drei Niederlagen kann man sehr schnell in den gefährdeten Bereich abrutschen. Zudem weiß niemand, wie die Mannschaften nach der langen Pause bei der Fortsetzung der Saison aus den Startlöchern kommen. Marcel Heinemann hat daher die Devise ausgegeben: Erst mal die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln und dann kann man weitersehen. Es bleibt also spannend in dieser vom Virus bestimmten, kuriosen Saison 2020/21.