Start Senioren 1. Mannschaft FCR überzeugt beim Regionalligisten

FCR überzeugt beim Regionalligisten

1630
0

FCR bedankt sich bei Borussia Mönchengladbach

Tristan Maresch im Zweikampf / Foto: Stephan Horn

Am gestrigen Sonntag war unser FC Remscheid zu Gast beim Regionalliga-Team von Borussia Mönchengladbach. Am Ende gewann der Gastgeber verdient mit 2:1 (0:1) -Toren. Die Überlegenheit kam jedoch erst nach der Halbzeit so richtig zum Tragen. Gerade in der ersten Halbzeit hatte der FCR ein paar Möglichkeiten zum Torerfolg.

Gegen 11:00 Uhr kam die Mannschaft von Trainer Marcel Heinemann bereits am Vereinsgelände „Borussia-Park“ in Mönchengladbach an. Empfangen wurden die Remscheider vom U23 Team-Manager Alfred Bierent, der dem FCR-Tross anschließend eine Führung durch den Borussen-Park ermöglichte.

 

Ein beeindruckendes Erlebnis für die FCR-Spieler unter welchen Arbeitsbedingungen die Profis aber auch der Nachwuchsbereich des Bundesligisten arbeitet. Einen kurzen Blick gab es auch auf das Training der Profimannschaft auf einem Nebenplatz.

Torschütze Ahmed Al Khalil / Foto: Stephan Horn

Um 14:00 Uhr startete dann das Testspiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach. Und, schon nach 3 Minuten durfte der FCR jubeln. Aus ca. 30 Metern, fast von der Seitenauslinie, fasste sich in der dritten Minute Ahmed Al Khalil ein Herz und zog einfach mal ab, wähnte Gladbachs Keeper Jan Olschowsky vielleicht einen Tick zu weit vor dem Kasten. Der Schuss wurde immer länger, senkte sich letztlich unhaltbar zur Führung für den Landesligisten in den Winkel. Was für ein Paukenschlag für den FCR!

FCR- Keeper Maurice Horn in Aktion / Foto: Stephan Horn

In der Folge hatten die Gladbacher immer mehr vom Spiel, doch der FCR hielt ordentlich mit und erspielten sich auch weiter gute Tormöglichkeiten. In der 16. Minute lief erneut Ahmed Al Khalil auf das Tor der Borussen zu, scheiterte aber an Olschowsky. Nach gut einer halben Stunde fehlte nicht viel, um es bei einer Ecke durch Daniel Saibert brandgefährlich werden zu lassen. Die „jungen Fohlen“ hingegen versuchten sich weitgehend aus der Distanz scheiterten aber meist am bärenstarken FCR- Torhüter Maurice Horn.

Nach der Pause drehte Gladbachs U23 auf

Spielte in der 2. Halbzeit: Linus Sacher / Foto: Stephan Horn

Nach der Halbzeit gab es einige Wechsel auf beiden Seiten. Beispielsweise das Fehlen von Daniel Saibert in der FCR- Innenverteidigung machte sich bemerkbar. Hinzu kam, dass der Regionalligist nun viel zielstrebiger spielte. Die Überlegenheit der Hausherren wurde immer deutlicher und die Torchancen der Gladbacher nahmen zu. Immer mehr stand FCR-Torhüter Linus Sacher im Mittelpunkt, der nach der Halbzeit Maurice Horn ersetzte. Eine der ersten Großchancen der Borussen nutzte Noah Andreas aus zehn Metern zum 1:1-Ausgleich (51.). Anschließend konnte sich Linus Sacher mit zwei Glanzparaden erneut auszeichnen. Schön zu sehen, dass sich der FCR auf seine Torhüter verlassen kann.

Zufrieden mit dem Auftreten des FCR: Marcel Heinemann und Mike Kupfer / Foto: Stephan Horn

Die Borussen hielten den Druck hoch und kamen eine viertel Stunde vor Schluss zum 2:1-Führungstreffer durch Tim Luca Zimpel. In den letzten 15 Minuten fiel dann kein Tor mehr auf beiden Seiten. Somit verlor der FCR beim Regionalligisten knapp mit 2:1-Toren. Trainer Marcel Heinemann war hoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben kämpferisch alles rausgehauen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir erst eine Woche im Training sind und gegen welchen Gegner wir gespielt haben. Ich glaube meine Jungs haben den heutigen Tag hier in Gladbach sehr genossen!“

Der FC Remscheid bedankt sich nochmals ganz herzlich bei der Borussia aus Mönchengladbach für die Gastfreundschaft vor Ort. Selbstverständlich würde sich der gesamte Verein sehr freuen, Borussia Mönchengladbach auch nochmals im Remscheider Röntgen-Stadion begrüßen zu können!

Aufstellung: Horn (45. Sacher), Blume (89. Kalkuhl), Saibert (45.Bisignano/75. Kerkien), Kacmaz, Oberlies, Ischimura, Shavershyan, Maresch (64. L. Kupfer), Köseoglu (64. Noguchi), Al Khalil (89. M. Kupfer), Costa Rebelo.