Start Allgemein FCR nahm an der 2. Lennep-Konferenz teil!

FCR nahm an der 2. Lennep-Konferenz teil!

454
0

Stellungnahme des FCR zur 2. Lennep Konferenz:

Am vergangenen Samstagvormittag kam es in der Aula des Röntgen-Gymnasiums zur zweiten Auflage der „Lennep-Konferenz“. Hauptthema war natürlich, was passiert mit der sog. „DOC-Fläche“ (Jahn- und Kirmesplatz) inklusive dem Lenneper Röntgen-Stadion. Selbstverständlich war der Vorstand des FC Remscheid auch diesmal wieder vor Ort und nahm die lebhafte Diskussion rund um die Remscheider Traditionsstätte wohlwollend zur Kenntnis.

„FCR hält am Konzept fest“

1. Vorsitzender Ralf Niemeyer

Der FC Remscheid war der erste Verein, der ein schlüssiges Konzept für die Fläche des Röntgen-Stadions vorgestellt hatte. FCR-Präsident Ralf Niemeyer: „Unsere Idee und unser Konzept hat sich nicht verändert. Wir wollen das Röntgen-Stadion erhalten. Für Freizeit, Vereinssport, Schulsport und Kultur!

Daher führt der FC Remscheid den Dialog mit den Remscheider Stadtverantwortlichen weiter. Einen Tag zuvor waren die FCR-Verantwortlichen Niemeyer, Greuling und Trögel zu Besuch im Remscheider Rathaus bei Oberbürgermeister Burkhardt Mast-Weisz sowie Sport- und Sozial Dezernent Thomas Neuhaus.

In dem Gespräch mit der Stadtspitze wurde nochmals mitgeteilt, dass der FCR an seinem Vorhaben festhält und sich aktuell in verschiedensten Gesprächen bezgl. des Röntgen-Stadions befindet. Neue Erkenntnisse gäbe es zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu vermelden. In einer sehr angenehmen Gesprächsatmosphäre verabredeten beide Parteien die Gespräche weiterzuführen und in den nächsten Wochen erneut zusammenzukommen. Die FCR-Verantwortlichen haben auch den Wunsch von Oberbürgermeister Mast-Weisz entgegengenommen, noch in diesem Jahr eine finale Entscheidung seitens des FCR (pro/contra) zu bekommen. Ob dies einzuhalten ist, bei solch einem komplexen Projekt, liegt nicht alleine in der Hand des FC Remscheid und bleibt abzuwarten.

Lebhafte Diskussionen rund um das Stadion

Auch auf der zweiten Lennep-Konferenz gab es viel Zuspruch für das FCR-Vorhaben. In allen Arbeitsgruppen wurde lebhaft über den Standort diskutiert. Nutzung, Zufahrtswege, Parkplatzsituation, um nur einige Punkte zu nennen, waren Teil der Diskussion. Selbstverständlich gab es auch Gegner des Stadions, die sich eine andere Nutzung der Fläche vorstellen können.

„Wir bekommen gerade aus der Bevölkerung, aber auch von anderen Vereinen aus Lennep viel Zuspruch für unsere Idee. Das motiviert uns natürlich. Wir hoffen, dass die Öffentlichkeit weiterhin so hinter uns steht!“ so Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Thorsten Greuling.

Der FC Remscheid begrüßt die Idee von Thomas Schmittkamp (Lennep Offensiv) sich mit allen Lenneper Vereinen nochmals zusammenzusetzen, um über die aktuelle Situation rund um das Röntgen-Stadion zu sprechen und zu verabreden.

Doch entscheidend ist am Ende die Finanzierung des Projektes, das wissen auch die Verantwortlichen des FC Remscheid: „Sicherlich das schwierigste Thema, aber wir sind in sehr vielen Gesprächen und mit Hochdruck dran. Hier gibt es Ideen. Jede weitere Hilfe wird gerne angenommen. Wie schnell wir hier zu einem Konsens kommen, ist zum heutigen Tage völlig offen. Hier geht es eher um Gründlichkeit vor Schnelligkeit,“ so FCR-Präsident Ralf Niemeyer.

www.roentgenstadion.de