Start Senioren 1. Mannschaft Historie: Vor 40 Jahren – am 12. Juni 1982 – der BV...

Historie: Vor 40 Jahren – am 12. Juni 1982 – der BV 08 steigt in die 2 Bundesliga auf!

567
0

Von: JÜRGEN SOMBORN

Der BV 08 Lüttringhausen steigt in die 2. Fußball-Bundesliga auf – bundesweite Bewunderung!

Das hat bis dahin noch kein Verein geschafft. Aus der Bezirksliga mit vier Aufstiegen in nur sieben Jahren bis in die 2. Liga. Ganz Remscheid und die Region sind im Juni 1982 im Fußballrausch. Aber der Reihe nach. Der BV 08 Lüttringhausen spielt seine dritte Saison in der Oberliga Nordrhein, der höchsten Amateurspielklasse im Land. Nach Platz drei in der Aufstiegssaison und Platz vier im darauf folgenden Jahr, sollte in der Spielzeit 1981/82 der ganze große Wurf gelingen.

Der BVL 08 gewinnt die Meisterschaft am Nordrhein am Ende souverän vor den hoch eingeschätzten Vereinen Viktoria Köln, 1.FC Bocholt und Rot-Weiß Oberhausen. Vorausgegangen sind zwei bemerkenswerte Serien innerhalb dieser Oberliga-Saison. Zunächst stellen die Blau-Weißen den deutschen Rekord für die Oberliga mit neun Siegen zum Saisonstart ein. In der Rückrunde folgt die nächste Superserie des BVL 08. Acht Siege am Stück, ohne ein Gegentor zu kassieren. Am Ende hat Lüttringhausen vier Punkte Vorsprung vor der Kölner Viktoria. Und das, obwohl der BVL 08 die ganze Saison mit dem Nachteil leben muss, alle Spiele am anderen Ende der Stadt im Stadion Reinshagen austragen zu müssen. Das Stadion in Lennep wird bereits für höhere Ansprüche ausgebaut.

Durch den Gewinn der Nordrhein-Meisterschaft hat sich der BV 08 Lüttringhausen für die Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga qualifiziert. Acht Vereine kämpfen um die vier freien Plätze in der Profiliga. Vier in der Südgruppe und neben dem BVL 08 noch TuS Schloss Neuhaus, Tennis Borussia Berlin und Arminia Hannover in der Nordgruppe. Jeder Verein hat ein Heimspiel, ein Auswärtsspiel und ein Duell auf neutralem Boden zu absolvieren.

Lothar Steinhauer (links), Peter Langer (Mitte) Claus Czizewski (rechts) im Berliner Olympia-Stadion (Bild: Archiv)

Lüttringhausen startet mit einem Heimspiel gegen Schloss Neuhaus, dem Vorgängerverein des heutigen SC Paderborn 07. 8.000 Zuschauer bejubeln einen ungefährdeten 3:1-Sieg der Blau-Weißen durch die Tore von Sobbe, Steinhauer und Czizewski. Der Grundstein für den späteren Aufstieg ist gelegt. Das zweite Spiel führt den BVL 08 ins Berliner Olympiastadion. Gegner ist hier der Ex-Bundesligist Tennis Borussia Berlin. Das Spiel sollte als eines der besten in die Vereinsgeschichte eingehen. 15.000 Zuschauer in Berlin, darunter 2.000 Remscheider Fans, sehen einen grandiosen Auftritt des BVL 08. Insbesondere in der zweiten Halbzeit spielt Lüttringhausen die Berliner regelrecht an die Wand. Berghaus, Steinhauer, Brühl, Langer und Czizewski haben dem BVL 08 eine Top-Ausgangsposition für das letzte Spiel gegen Arminia Hannover beschert.

Am 12. Juni 1982 tritt Lüttringhausen vor 5.000 Zuschauern in Münster zum letzten Aufstiegsspiel an. Das Spiel hat kaum begonnen, als es schon entschieden ist. Nach nur 15 Minuten führt der Favorit aus Remscheid bereits mit 3:0 Toren. Zweimal Peter Langer und einmal Norbert Sobbe sorgen schon früh für Aufstiegsstimmung im Lager der Blau-Weißen. Am Ende steht es durch weitere Tore von Steinhauer und Bals 5:1. Dieser Sieg bedeutet den Aufstieg und Remscheid hat erstmals einen Verein in der 2. Fußball-Bundesliga. Die überregionale Presse ist aus dem Häuschen. So titelt die Bildzeitung „Lüttringhausen in der Bundesliga!“ Wahnsinn! Wer hätte das sieben Jahre zuvor gedacht, als der BVL 08 noch auf dem Jahnplatz gegen Klausen, Haan und Aufderhöhe um Punkte gespielt hat. In Zukunft sollten die Gegner Darmstadt 98, SC Freiburg und Hannover 96 heißen.

Übrigens: an jenem 12. Juni steigen neben Schloss Neuhaus auch noch der FC Augsburg und der FSC Frankfurt in die 2. Liga auf. Am Ende der ersten Profispielzeit 1982/83 ist der BV 08 Lüttringhausen der einzige Aufsteiger, der den Klassenerhalt schafft. Und das mit einem sensationellen 13. Platz in einer Liga mit 20 Vereinen!